Der Wal und das Ende der Welt

Erst wird ein junger Mann angespült, dann strandet der Wal. Die 307 Bewohner des abgelegenen Fischerdorfs St. Piran spüren sofort: Hier beginnt etwas Sonderbares. Doch keiner ahnt, wie existenziell ihre Gemeinschaft bedroht ist. So wie das ganze Land, und vielleicht die ganze Welt. Weil alles mit allem zusammenhängt.

Ein mitreißende Geschichte – mit einer Portion englischen Humors – über das, was uns als Menschheit zusammenhält. Und die wichtigen Fragen;

Wissen wir genug über die Welt, in der wir leben? Was brauchen wir, um uns aufgehoben zu fühlen? Und was würdest du tun, wenn alles auf dem Spiel steht?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top