Dinge, die das Herz höher schlagen lassen

Mia Kankimäki hat ihre Seelenverwandte gefunden in einer Frau, die vor mehr als 1000 Jahren im Japan der Heian-Zeit lebte, dort als Dame am kaiserlichen Hof diente und mit ihrem „Kopfkissenbuch“ Weltliteratur schuf.

Als der berufliche Verdruss und ihr Drang nach Freiheit überhandnehmen, macht sich die Autorin also auf den Weg nach Kyoto, um dort auf den Spuren jener japanischen Hofdame namens Sei Shonagon zu wandeln, der sie sich über die Jahrhunderte und Kontinente hinweg so verbunden fühlt. Mia Kankimäki wagt den Sprung aus der frustrierten Gelähmtheit ihres Alltagslebens hinein ins diffuse Unbekannte, wo Modernes und Vergangenes zu verschwimmen scheinen. Sie will mehr wissen über diese faszinierende, von Ästhetik und Poesie gelenkte Welt, in der Sei Shonagon vor so langer Zeit gelebt und geschrieben haben muss; und von der wir heute dennoch so wenig wissen.

Auf ihrer Reise kommt Mia Kankimäki ihrer Seelenverwandten und deren Betrachtungen, Beobachtungen und Listen immer näher, entdeckt die japanische Schönheit in all ihren Facetten, Zeitaltern und Ausdrucksformen für sich und erfährt in Tempeln, Kabuki-Theatern und Teehäusern, welche Dinge ihr Herz höher schlagen lassen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top