Maurizio de Giovanni, das Krokodil

„Der Tod kam um acht Uhr vierzehn auf Gleis drei an, mit sieben Minuten Verspätung.

Er bahnt sich seinen Weg durch Koffer, Aktentaschen und Rucksäcke, mischt sich unter Pendler, die seinen kalten Atem nicht spüren.“

So beginnt dieser Krimi. Fünf Schüsse und 333 Seiten später ist er dann schon zu Ende. Sie wollen noch mehr wissen?

Comissario Lojacono ist an einen Schreibtisch ohne Arbeit verbannt worden, weil er angeblich Informationen an die Maffia verraten hat.

Abend für Abend verbringt er in Letizias Trattoria und hängt seinen Gedanken nach. So geht es viele Wochen bis Laura Piras, die leitende Staatsanwältin, ihn zu diesem Fall hinzuzieht. Ist Letizias Eifersucht gerechtfertigt? Gehen die Morde auf das Konto der Maffia in Neapel?

Finden Sie es heraus! Ich freue mich im Urlaub auf die beiden nachfolgenden Bände.

Leseprobe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top