Jodi Picoult, Kleine große Schritte

Das Furchtbarste, was geschehen kann, passiert: ein Neugeborenes stirbt in der Klinik unter den Händen einer erfahrenen Hebamme. 

In die Trauer der Eltern mischt sich Wut und sie verklagen die Klinik und die Hebamme. Doch nun wird es schwierig: die Hebamme ist die einzige Farbige auf der ganzen Station, die Eltern des Säuglings sind Rechtsextreme, die ausdrücklich gesagt hatten: „Unser Baby soll nicht von einer Schwarzen berührt werden!“

Die Hebamme wird von einer weißen Rechtsanwältin vertreten, die von sich denkt, sie sei keine Rassistin. Doch es ist erschreckend wo im Alltag Rassismus sichtbar wird. Immer im Wechsel kommen alle drei „Parteien“ zu Wort. 

Vor dem Hintergrund der „Black lives matter“ Bewegung gewinnt dieses Buch ganz neu an Aktualität.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top