Der Buchstabenräuber ist unterwegs!

Im dunklen Wald vor der Stadt lebte ein grummeliger Räuber in seiner Höhle unter Wurzeln und Zweigen; und in seinen Regalen türmten sich die leckersten und schönsten Dinge, die er einmal geraubt hatte. Auf einem seiner nächtlichen Streifzüge durch die Läden und Häuser der Stadt kam der Räuber eines Tages zur städtischen Buchhandlung, deren warm erleuchtete Schaufenster ihn anzogen. Mühsam quetschte er sich durch das kleine Kellerloch, das eigentlich viel zu klein für seinen dicken Bauch war; es gab ein lautes PLOPP! und schon landete der Räuber zwischen Reihen voller Bücher und Bücher…

Wenn ein Schurke umgeht und in der Stadt sein Unwesen treibt, kommen die wertvollsten Güter abhanden! Und was könnte wertvoller sein als unsere Buchstaben, die kleinen und die großen, die unsere Lieblingsbücher füllen, den Sätzen das Leben schenken und uns Geschichten erzählen?

Am Dienstag, den 4.8.2020, und Donnerstag, den 6., halfen wir alle zusammen, um die verloren gegangenen Buchstaben, die aufgeregt irgendwo in Neuendettelsau herumschwirrten, wieder nach Hause zu bringen. Und wohin gehen Buchstaben wohl, die abhandengekommen sind? Natürlich, sie gehen an Orte, an denen es Bücher gibt, denn nur bei Büchern und Artgenossen fühlen sie sich wohl!

Alle Kinder trafen sich zu Beginn unserer Aktion bei uns in der Buchhandlung, wo zwei Gruppen gebildet wurden. Während die Älteren anhand eines lustigen Lückentextes ihre eigene Geschichte erfinden durften, hörten die Kleineren die Erzählung vom Buchstabenräuber, der alle Buchstaben stiehlt, weil er so hungrig ist. Er hofft, sich durch Kochen ein schmackhaftes Süppchen aus den kleinen und großen As und es und Ps und Qs und Ls und ms bereiten zu können, und schafft es sogar, die Bücher aus dem Buchladen zu entwenden, doch als er zuhause in seiner Räuberhöhle ist, erwartet ihn eine böse Überraschung…

Ein weiteres Mal in noch kleinere Gruppen geteilt und mit einem Ortsplan bewaffnet machten sich die Kinder in Begleitung jeweils eines Erwachsenen auf zur Rallye durch Neuendettelsau, bei der sie die vermissten Buchstaben wieder einfangen sollten. Jedes Kind erhielt einen Stift und einen Lösungszettel, auf dem sich am Ende des Tages alle Buchstaben zu dem Lösungswort „Leseratte“ wiedervereinigten. Wegen coronabedingter Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wurden die einzelnen Kleingruppen versetzt losgeschickt, sodass sich die wartenden Teams ihre Wartezeit mit einem Wörtermemory versüßen konnten. Zur Belohnung durfte sich am Ende unserer Ferienspaßaktion jedes Kind ein Buch aussuchen und sich an einer Kugel Eis erfreuen.

Auch in diesem Jahr hat uns Buchhändlerinnen der Ferienspaß wieder ein riesiges Vergnügen bereitet! Als sich so viele Kinder bei uns angemeldet hatten, dass unsere begrenzte Teilnehmeranzahl schon lange überschritten war und sich auch die Warteliste stetig füllte, beschlossen wir, die Aktion, die ursprünglich für 4. August angesetzt war, am 6. August noch einmal zu wiederholen. Auch der Nachschlag zwei Tage später fand großen Anklang und machte genauso viel Spaß wie der erste Termin, zumal so auch die Teilnehmer auf der Warteliste nicht verzichten mussten und Corona-Abstände gut eingehalten werden konnten. Wir freuen uns, dass so viele Kinder Spaß an unserer Buchstabenrallye hatten und uns geholfen haben, unsere Buchstaben wieder einzufangen und nach Hause zu bringen! Denn was wären wir Buchhändlerinnen ohne unsere Wörter und Geschichten?

Auf dass der Buchstabenräuber einen solch dreisten Raub unserer Bücher niemals mehr wagen möge!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top